Berufsbild: Dokumentation von Kulturerbe

Informations- und Datenmanagement: Die Kulturerbe-Dokumentation

Das kulturelle Erbe zu erhalten und bereitzustellen gehört zu den interessantesten Tätigkeitsfeldern des Informations- und Datenmanagements. Die Palette der Kulturerbe-Einrichtungen, die hier Wissen und Tatkraft brauchen, reicht von Museen über Bibliotheken, Archive, Kunst-und Schlösserstiftungen bis hin zu Gedenkstätten sowie Einrichtungen der Denkmal-, Kultur und Traditionspflege.

Diese Einrichtungen stehen vor der Herausforderung, Informationsinfrastrukturen und Informationssysteme zur Erfassung und Verwaltung der vorhandenen Sammlungen einzurichten. Eine weitere Aufgabe ist die Erstellung von digitalen Nutzungskopien für digitale Portale wie Museum.digital oder die Deutschen Digitalen Bibliothek.

Digitalisierungsprojekte vor Ort

Dazu werden mit Informationsspezialisten in allen Kulturerbe-Einrichtungen umfangreiche Digitalisierungsprojekte durchgeführt. Weitere Aufgaben bestehen darin, Sammlungsbestände mit Hilfe von Datenbanken zu verwalten und digitale Sammlungsbestände durch digitale Bestandserhaltungsmaßnahmen langfristig zu erhalten.

brandenburg.digital

Der Fachbereich Informationswissenschaften unterhält die Koordinierungsstelle brandenburg.digital, die alle Aktivitäten im Bereich des digitalen kulturellen Erbes im Land Brandenburg koordiniert. Und: Sie vernetzt alle Kultureinrichtungen des Landes. Als Studiengang IuD verfügen wir über ein Digitalisierungslabor, in dem – unter studentischer Beteiligung! – Digitalisierungsprojekte mit Praxispartnern aus unterschiedlichen Kultureinrichtungen durchgeführt werden. So ergeben sich auch Kontakte zu Kulturerbe-Einrichtungen, die entweder für die Durchführung von Pflichtpraktika während des Studiums oder für eine spätere berufliche Perspektive in diesem Bereich hilfreich sein können.